Zwölf Zebrafinken sitzen eng aneinandergekuschelt auf einem Ast.
Bild: CLICKMANIS / Shutterstock

Zebrafinken als Haustiere

Zebrafinken, die charmanten Mini-Australier mit der unverkennbaren Stimme ("möp, möp"), müssen in einer Gruppe leben, um sich wirklich wohl zu fühlen. Sie lieben das Gruppen-Kuscheln und sind insgesamt recht unkompliziert.

Allerdings sollte man ein Auge auf ihren Bruttrieb haben; da sind Zebrafinken nämlich äußerst einfallsreich.

Zebrafinken lassen sich gut mit anderen Prachtfinken-Arten vergesellschaften.

Links zur Webseiten über Zebrafinken

Informationen

Zebrafinken Ausführliche Infos über die kleinen lustigen Australier mit der Tröt-Stimme: Unterbringung, Ernährung, Vergesellschaftung mit anderen Vogelarten.

Zebrafinken

Zebrafinken brauchen Gruppenhaltung, um sich wohl zu fühlen. Auch zu mehreren sind sie leise und daher in dieser Hinsicht unproblematisch in Sachen Wohnungshaltung.

Bild: Kurt / pixelio.de