Schlangen als Haustiere

Schlangen sind in den letzten Jahrzehnten als Haustiere immer beliebter geworden. Fraglich, ob hinter einer Anschaffung auch immer die richtige Motivation steckt, nämlich ernsthaftes Interesse an diesen faszinierenden Reptilien - oder doch nur der aus Eitelkeit oder Geltungsdrang geborene Wunsch, ein außergewöhnliches Haustier zu haben, mit dem man Staunen und mitunter Furcht auslöst.

Wer sich vor dem Kauf vernünftigerweise mit dem Thema Schlange auseinandersetzt, die verschiedenen Arten und ihre Bedürfnisse kennt und dann immer noch Schlangenhalter werden möchte, ist auf dem besten Weg, alles richtig zu machen und unnötige Fehler zu vermeiden.

Links zu Webseiten über Schlangen

Informationen

Schlangenwelt Diese Homepage beschäftigt sich ausschließlich mit der Haltung von Schlangen im Terrarium und ist sowohl für den Anfänger als auch den fortgeschrittenen Schlangenpfleger gedacht.

Grüne Mamba

Keine Schlange für Privathände: Die Grüne Mamba ist eine der giftigsten Schlangen überhaupt und dazu noch extrem schnell. Selbst erfahrene Schlangenhalter sollten die Finger von der Mamba lassen. Es gibt genügend ungiftige und ungefährliche Schlangen-Arten, die unter den richtigen Bedingungen als Haustiere gehalten werden können.

Bild: Steffi Pelz / pixelio.de